Hallbergmoos wird klimaneutral

Wirtschaft & Energiewende: Leuchtturmprojekt im Gemeinderat von Hallbergmoos vorgestellt

Hallbergmoos, 8. März 2022 – Es ist ein in Bayern einmaliges Konzept aus Wirtschaft und Energiewende, das am Dienstag im Gemeinderat von Hallbergmoos vorgestellt worden ist. Gemeinsam planen die Energieallianz Bayern und Höflinger Müller in Hallbergmoos (Landkreis Freising) eine 37 Hektar große Monokulturfläche zwischen S-Bahn, Bundesstraße und Gewerbegebiet in einen bienen- und insektenfreundlichen Photovoltaik-Park mit einer Servicestation inklusive Erlebnisgastronomie und Naturteich umzuwandeln. „Wir wollen beweisen, dass Energiewende und Wirtschaft Hand in Hand gehen können. Der Strom, den wir vor Ort produzieren, wird auch vor Ort verbraucht”, so Ulrich Geis, Geschäftsführer der Energieallianz Bayern GmbH & Co. KG, und Franz Höflinger, Geschäftsführer der Höflinger Müller GmbH.

Ein weiterer Vorteil für alle Bürgerinnen und Bürger: Hallbergmoos bekommt eine eigene  Ladeinfrastruktur für eAutos mit mehreren Lade- und Schnellladesäulen, die ausschließlich  über die CO2-freie Sonnenenergie betrieben werden.  

Die Daten des Photovoltaik-Parks werden eindrucksvoll sein, rechnet Ulrich Geis vor: „Wir  sind damit in der Lage 37 Millionen Kilowattstunden pro Jahr umweltfreundlich zu  produzieren, was einer Einsparung von 20.000 Tonnen CO2 pro Jahr entspricht. Oder  anders gesagt: Dieser Photovoltaik-Park produziert Strom für 10.000 Haushalte und  Betriebe. Die Gemeinde Hallbergmoos ist damit auf einen Schlag CO2-neutral.“ 

Und noch ein Pluspunkt: Aus der Agrarfläche, die derzeit für den Anbau von Monokulturen  wie Mais benutzt wird, entsteht eine Wildblumenwiese. „Zwischen den Modulreihen haben  wir viel Platz und schaffen damit beste Voraussetzungen für Bienen und andere Insekten.  Das Gelände, das im äußeren Bereich des Landschaftsschutzgebietes Isartal liegt, wird  

somit ökologisch aufgewertet“, sagt Geis und verweist darauf, dass für Photovoltaik Anlagen keine Betonfundamente notwendig sind, sondern die Träger nur in den Boden  gesteckt werden. „Ohne großen Aufwand kann man so eine Anlage auch wieder  rückstandsfrei entfernen und die Fläche der Landwirtschaft zurückgeben.“ 

Direkt an der Bundesstraße am bereits bestehenden Gewerbegebiet plant die Höflinger Müller GmbH eine Servicestation zu errichten. „Wir zeigen, dass Wirtschaft Ökologie  kann, wenn alle an einem Strang ziehen, um ein umfassendes Konzept gemeinsam  umzusetzen“, unterstreicht Franz Höflinger. Als führender Anbieter für handwerklich  hergestellte Backwaren in Bayern sollen von der Servicestation in Hallbergmoos aus, die  über 140 Filialen der Marken Müller, Höflinger und The Brezn Concept Store in  München, Oberbayern und Niederbayern beliefert werden. „Unser Ziel ist es, unsere  gesamte Lkw-Flotte auf E-Mobilität umzustellen. Wir werden damit 500.000 Liter Diesel  pro Jahr einsparen“, rechnet Höflinger vor. 

Tagsüber, wenn die Sonne für den umweltfreundlichen Strom sorgt, werden die  Temperaturen im Kühlhaus, das in der Servicestation integriert ist, so weit  heruntergefahren, dass in den Nachtstunden keine weitere Energieabnahme notwendig  ist. Gleichzeitig werden tagsüber die Akkus der eLkws von Höflinger Müller mit Strom  geladen und als Energiepuffer genutzt. Über dieses sogenannte bi-direktionale Be- und  Entladen können Schwankungen bei der Produktion von Sonnenstrom ausgeglichen  werden. So kann Hallbergmoos den ganzen Tag über zuverlässig mit grüner Energie  versorgt werden.  

Hinzu kommt, dass sich in unmittelbarer Nähe des Geländes mehrere Umspannwerke  befinden. Geis: „Damit haben wir die Möglichkeit, den Sonnenstrom direkt und ohne lange 

Kabelstrecken ins öffentliche Netz einzuspeisen, wovon dann alle, nicht nur die  angrenzenden Gewerbebetriebe, profitieren.“ 

Geplant ist außerdem, dass an der Servicestation eine Erlebnisgastronomie samt  Naturteich angrenzt. „Wir möchten die Menschen auch emotional für Photovoltaik  begeistern und damit Technik und Natur in Einklang bringen“, so die beiden Initiatoren. 

Ziel ist es, die entsprechenden Genehmigungen zu erhalten und umgehend mit dem  Bau zu beginnen, erklären Höflinger und Geis: „Wir haben in Hallbergmoos die ideale  Situation, dass der Grundstückseigentümer unser gemeinsames Projekt voll unterstützt.  Anders wäre dieses nachhaltige und vielschichtige Leuchtturmprojekt nicht zu  realisieren.“ 

Über Energieallianz Bayern GmbH & Co. KG 

Erneuerbare Energie ist der Schlüssel für langfristige Lebensqualität. Die Energieallianz  Bayern hat deshalb den Anspruch, nachhaltige Energie-Konzepte mit Wind, Wasser, Solar  und Speichern zu realisieren. Aktuell betreibt die Energieallianz Bayern bereits  deutschlandweit sechs Windparks mit einer Leistung von 72 Megawatt. Unter den  Gesellschaftern der Energieallianz Bayern sind mittelständische Stadtwerke und private  Energieversorger. 

Über Höflinger Müller GmbH 

Die Höflinger Müller GmbH ist eine der führenden Anbieter handwerklich hergestellter  Backwaren in Bayern und verfügt in München, Oberbayern und Niederbayern über 140  Filialen der Marken Müller, Höflinger und The Brezn Concept Store. Viele dieser Filialen  haben angrenzende Cafés, die ein umfangreiches Frühstücks- und Mittagsangebot bieten. Weltberühmt ist die Müller Brezn. Als Bäckerei in der dritten Generation ist die  Höflinger Müller GmbH seit Jahrzehnten auch Lieferant des Münchner Oktoberfestes.